Charité - Berlin

Inspiriert durch die neue Staffel im Fernsehen bin ich neulich durch das Charité- Gelände in Berlin gestreift. "Gelände" ist dabei ein weitreichender Begriff. So genau ist gar nicht auszumachen, wo die Charité aufhört und wo sie anfängt.

Aber eines ist faszinierend: Trotz der vielen modernen Gebäude hier und da spürt man noch überall dieses historisches Geist des ältesten Krankenhauses Berlins. Überall stehen diese altehrwürdigen Rotklinker-Gebäude. Feudale Eingangsbereiche, hohe Decken, Giebelfenster sind dabei nur eine Handvoll Details, die diesen Streifzug so einmalig machen.

mehr lesen

Tränenpalast - Berlin

Der Tränenpalast ist die ehemalige Ausreisehalle der Grenzübergangsstelle Bahnhof Friedrichstraße. Er steht in der ehemaligen Osthälfte Berlins. Von hier fuhren S-, U- oder Fernbahnen von der DDR nach Westberlin.

Heute steht der Tränenpalast unter Denkmalschutz. Seit 2011 beherbergt er eine Dauerausstellung, die eindrucksvoll den alten Grenzübergang nachstellt. Innen sind viele Einrichtungen originalgetreu erhalten. Man bekommt eine Ahnung davon, wie beklemmend und befreiend zugleich der Ausreisevorgang in der ehemaligen DDR von Statten gegangen sein muss. Die Ausstellung ist kostenfrei und ich kann nur jedem Berlin-Besucher empfehlen, sich dies einmal anzuschauen.

mehr lesen

Berlin - Mitte

Ein Streifzug durch Berlin, an einem grauen windigen Samstag Nachmittag. Kein wirkliches Ziel und trotzdem in der Gegend unterwegs die mich immer wieder fasziniert, die mich bewegt, die Geschichte widerspiegelt: Berlin Mitte. Kaum ein anderer Ort dieser Stadt bietet so viel Geschichte in kürzester Zeit. Sei es die Unterschiede zwischen Ost und West. Altbauten stehen neben kommunistischen Plattenbauten die wiederum neben moderner Architektur stattfinden. Die Museumsinsel entführt in noch weiter entfernte Jahrtausende, die Spree schlängelt sich durch den Stadtteil und egal wo man hinschaut: der Berliner Fernsehturm ist immer und überall präsent #thattoweragain

mehr lesen

Belvedere & Schloss Schönbrunn

Wenn in Wien, dann auf jeden Fall ab nach Schloss Schönbrunn. So ein Hauch von Sissy hat nie jemanden geschadet :p Im Ernst, die Fahrt daraus lohnt sich, auch wenn man nicht die Gebäude nicht von innen besichtigt. Alleine die Parkanlagen sind sehr sehenswert.

Und was Belvedere angeht. Über diese Schlossanlage stolpert man zwangsläufig wenn man durch die Wiener Innenstadt schlendert. Und der Name ist Programm: Schöne Aussicht! Von hier hat man einen fantastischen Blick über die Wiener Innenstadt.

mehr lesen

Wien - Österreich

Wann wart ihr das letzte Mal in Wien? Ich in Kindheitstagen. Und erinnern kann ich mich daran nicht! Daher ist es umso erschreckender, dass ich nicht schon eher wieder in dieser bezaubernden Stadt war. Man weiß gar nicht, wo man zuerst hinschauen soll. Alles hat Geschichte. Und wenn dann noch das Wetter mitspielt. Ich hätte mich wahrscheinlich eine ganze Woche durch diese Stadt treiben lassen können und hätte immer noch Ecken entdeckt die mir vorher entgangen sind.

Also wer noch nicht in Wien war, Flüge buchen und los. Es lohnt sich!

mehr lesen

Festival of Lights 2018 - Berlin

Alle Jahre wieder: Ich war wieder zum diesjährigen Festival of Light in Berlin. Weil es immer wieder schön ist, weil tolle Fotos bei rum kommen und weil ich ganz nebenbei meine Familie besuchen kann. Die Spots sind eigentlich die selben wie im letzten Jahr. Aber natürlich mit anderen Illustrationen. Daher genießt die Bilder und freut euch mit mir auf das Jahr 2019!

mehr lesen

Potsdam Autumn Diary

Auch wenn die Tage seit ein paar Tagen nass und sehr kühl sind und es sich nicht leugnen lässt, dass der Winter tatsächlich vor der Tür steht, hatten wir doch einen fantastischen Herbst. Sehr warm. Sehr sonnig. Dieses Jahr hatten wir einfach in vielerlei Hinsicht Glück mit dem Wetter.

Und da der Herbst bekanntlich mit tollen Farben aufwartet, und ich mal wieder in der Heimat meiner Eltern war, habe ich dies wieder mit der Kamera festgehalten. Mich fasziniert wenn das Licht durch die goldenen oder roten Blätter fällt. Oder wenn der See durch die tierstehende Sonne eine ganz eigene Aura bekommt. Oder wenn sich im Babelsberger Park rote Blätterranken an verlassenen Gebäuden entlang hangeln. Außerdem habe ich zum ersten Mal einen Abstecher zum Museum Barberini gemacht. Die im Eingangsbereich stehende Skulptur "Der Jahrhundertschritt" hat mich am meisten fasziniert. Wer alle historischen Gesichtspunkte in der Skulptur erkennen kann, darf gerne ein Kommentar da lassen.

In diesem Sinne: Viel Spaß bei den Bildern!

mehr lesen

Madrid - Spanien

Was soll ich sagen: Madrid hat mich verzaubert! Ich war schon sehr begeistert von Barcelona und Lissabon. Aber ich muss gestehen: Madrid steht diesen Städten in nichts nach. (Okay, außer dass das Meer fehlt.)

Ich habe die Chance genutzt von Mallorca nach Madrid zu fliegen und nach 2 Wochen Ruhe und Sonnenbaden mal wieder vermehrt Kultur in mich aufzusaugen. Und genau so war's dann auch. Drei vollen Tage (An- und Abreise klammere ich jetzt mal aus) habe ich entspannt zu Fuß gefühlt die ganze Stadt erkundet. Ich habe die Architektur genossen, mich durch Markthallen gefuttert, in den Parks im Gras gelegen und war ausgiebig shoppen. Typisch Touri halt. Aber gut. Und auch erholsam, wenn auch anders. Kultur kann dann doch erholsam für den Kopf sein. Der perfekte Abschluss von drei Wochen Sommerurlaub in Spanien!

mehr lesen