Amalfi - Italien

Letzte Station der Reise durch Süditalien ist Amalfi. Alleine die Fähre von Capri nach Amalfi war ein Genuss. Über Positano ging es gemütlich auf dem Wasserweg nach Amalfi. Das Hotel in Amalfi ist ebenfalls ein Traum. Ein ehemaliges Kloster auf dem Berg bei dem alle Zimmer Meerblick aufweisen. Ein Pool und direktem Zugang zum Meer sind ebenfalls nicht zu verachten. Und das besten: das Personal hat diebischen Spaß mir alle Geheimgänge zu zeigen, die direkt in die Altstadt führen. Hier kann man sich wohlfühlen.

Die zwei letzten Tage waren geprägt von ausgiebige Wanderungen ins Hinterland, Pizza essen in der Altstadt und Eis genießen auf dem Marktplatz.

Eine kleine Wanderung ins Hinterland ins Valle delle Ferriere lohnt sich alleine schon durch die verlassen Häuserruinen die von der einst blühenden Papierindustrie in dieser Region zeugen. Aber auch entlang der Amalfi-Küste, durch Zitronenhaine und Olivenplantagen. Ein Genuss für die Sinne. Stetig bergauf bis nach Ravello. Wunderschön gelegen, ein zauberhafter Marktplatz, ein toller Blick über die ganze Küste.

Positano

Ankunft in Amalfi mit der Fähre

Hotel Luna-Convento


Duomo di Amalfi

Wanderung im Valle delle Ferriere

Amalfi

Amalfiküste

Atrani

Ravello

Abstieg von Ravello nach Amalfi über Pontone

Amalfi