Eröffnung der Elbphilharmonie

Diese Woche wurde die Elbphilharmonie feierlich eröffnet. Nach über zehn Jahren Bauzeit, mit den bekannten Höhen und Tiefen, hat es Hamburg dann doch geschafft, das Rennen gegen den neuen Hauptstadtflughafen zu gewinnen. ;) Sowohl am Mittwoch, als auch am Donnerstag war viel los. Es war unglaublich viel Prominenz geladen, die Sicherheitsvorkehrungen dementsprechend hoch.

 

Ich hatte das große Glück, bereits vorab einen Blick in die Elphi zu werfen. Irgendwie etwas ganz besonderes, wenn man sich vor Auge führt, dass man einer der Ersten in den heiligen Hallen war. Und auch faszinierend sich z.B. mal ganz allein in den großen Saal stellen zu dürfen. Ein Erlebnis, was im laufenden Betrieb so wohl nicht mehr möglich sein wird. Mich hat die Architektur und das Design fasziniert. Alleine der Weg auf die Plaza mit der ersten gebogenen Rolltreppe der Welt ist schon ein toller Einstand. Dann steht man auf dem ehemaligen Dach des alten Kaispeichers auf der achten Etage. Kommt man in die Elbphilharmonie rein, findet sich keine gerade Wand, keine gerade Treppe und auch sonst scheint keine Flucht berechenbar zu sein. Der große Saal ist natürlich ein Highlight für sich. Die wellenförmige Struktur findet sich auch hier in der Bestuhlung wieder. Eine übermäßige Klangschale hängt von der Decke. Die überdimensionale Orgel ist für alle Besucher zugänglich. Und wenn man dann so ein bißchen weiter durch's Haus stromert und irgendwann in der 22. Etage landet, dann hat man einen fantastischen Blick auf Hafen, Elbe und Hamburg City.

 

Sicherlich hat der hohe Designfaktor auch seine Nachteile. Ich habe keine Mülleimer gefunden, die Treppenstufen sind sehr hoch und es gibt nicht viele Geländer im Saal. Dies kann für allen Dingen für das ältere Publikum zum Problem werden. Außerdem dürfen die schicken Balkons nicht mit Essen und Getränke betreten werden. Rauchen ist sowieso überall untersagt. Dies sind nur ein paar Dinge, die sich aber sicherlich mit dem laufenden Betrieb auch relativieren und kontinuierlich verbessern werden.

 

Die folgenden Bilder sollen erstmal einen ersten Einblick geben. Ich habe noch so viele mehr, die ich sicherlich in einem der nächsten Artikel sortieren werde. Dies ist sozusagen ein kleiner "Appetithappen" vorne weg. Leider war es schon dunkel als ich irgendwann in der obersten Etage angekommen bin, daher gibt es den Hafen nur bei Nacht. Aber besser als nix, oder?

Blick auf die "Elphi" von der Mahatma-Gandhi-Brücke aus.


Die "Tube", mit 82 Metern Europas längste Rolltreppe und die einzige Rolltreppe weltweit die gebogen ist. Sie führt auf die Plaza die sich auf dem Dach des alten Kaispeichers befindet.   



Großer Saal

"Klangschale" an der Decke des Großen Saals

Ufo? ...

... oder doch nur die "Klangschale" "anders herum"?  

Circle Lounge - Nur für Gäste die die Elbphi jährlich mit 8000€ oder mehr finanziell unterstützen

Treppenhaus

Blick aus dem 21. Stock auf die Hafenseite bei Nacht.

Nächtlicher Blick von der Plaza auf die Landungsbrücken.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0