Blütenzeit und blauer Himmel

Okay, da saß ich nun letzten Sonntag gefangen vom Regen in meiner Wohnung und habe meinen Frust über den verregneten Frühling geschrieben - und nun? Eine Woche später und die Welt sieht ganz anders aus. Blauer Himmel, Temperaturen bis 20 Grad und endlich wieder die Frage: Welches T-Shirt ziehe ich an?

 

So ein Wetter muss natürlich genutzt werden. Zumal Donnerstag auch ein Feiertag war. Also habe ich erstens meinen Balkon auf Vordermann gebracht und bereits gestern Nachmittag ganz entspannt mit einem guten Buch und einem Gin Tonic Sonnenstunden auf Balkonien verbracht. Zweitens habe ich den Feiertag am Donnerstag genutzt, bin um die Alster gelaufen und habe ein paar wunderschöne Bilder   geschossen.


Ich habe schon in meinem letzten Blog erwähnt, dass ich die Strecke um die Alster liebe. Ich finde, hier kann man einfach immer wieder neue Ecken und Themen entdecken. Wenn ich mit einer Idee losziehe, bekomme ich die meistens in die Tat umgesetzt. Die Strecke bietet einfach viele schöne Motive.

 

Ich bin eigentlich losgezogen, um mich mit dem Thema Schärfe und Unschärfe zu beschäftigen. Was mir dabei (fast) einen Strick durch die Rechnung gemacht hätte, war die Farbenvielfalt. Vor einem strahlend blauen Himmel wirkt vieles intensiver. Wenn dann auch noch die Bäume blühen und das Grün leuchtet, dann kommen Bilder dabei heraus, die nicht nachbearbeitet werden müssen. Auch Schnappschüsse wirken da wie Profifotos.

Aber zurück zum Thema Schärfe und Unschärfe. Das heißt ich möchte Dinge im Vordergrund scharf haben und im Hintergrund entsprechend unscharf. Oder umgekehrt. Im Automodus meiner Canon wird meistens automatisch das Thema vorn fokussiert und somit "scharf geschaltet". Da es aber auch spannend ist, den gegenteiligen Effekt zu erzielen, heißt es: ausprobieren! Wie gesagt, ich mag den Automodus nicht besonders und versuche diesen weitestgehend zu umgehen. Wer also einen Tipp hat, wie ich dem Thema Schärfe und Unschärfe am besten nähern kann: Immer her damit!

 

Momentan neigen viele ja dazu, diese Effekte später anhand von Bildbearbeitungsprogrammen oder Apps zu erzeugen. Für mich ist das nix. Ich möchte schon, dass das handmade ist. Wie ist eure Meinung dazu? Ich freue mich auf eure Kommentare.

 

Eure Julia

Kommentar schreiben

Kommentare: 0