Schietwetter-Frühling

Was hatten wir in der letzten Woche bitte für ein Schietwetter? Okay, jetzt zeigt sich gerade die Sonne wieder, aber die letzten zehn Tage waren doch wohl wirklich bescheiden. Die Temperaturen gingen runter bis auf 5 Grad und es hörte gar nicht auf zu regnen. Als krönender Abschluss gab es sogar einen Schneesturm… im April… Ende April! 

 

Nun sagt man ja, der April, der macht was er will. Und ja, dass soll er ja auch! Aber Schnee war dann doch zu viel des Guten. Nichts desto trotz, oder gerade deswegen habe ich mir meine Kamera geschnappt und bin raus. Die erblühten Bäume in der dieser schaurig schönen Regen-Nebel-Landschaft waren dann doch zu verlockend.

Mich hat es an die Alster gezogen. Kein Wunder, ich wohne in Winterhude. Genauer gesagt am Winterthuder Fährhaus. Da heißt es nur den Leinenpfad runter und schon ist man an der Alster. Ich liebe diese Strecke. Egal ob beim joggen, mit dem Fahrrad von der Arbeit nach Hause oder einfach nur zum Spaziergehen. Für mich eines der schönsten Walks dieser Stadt.

 

Und wie das zu dieser Jahreszeit nun mal so ist: Mich zieht es immer zu den erblühten Bäumen. Keine Ahnung warum. Vielleicht, weil man diesen Anblick nur so kurz im Jahr hat. Vielleicht auch der Farben wegen… Wenn ich mich so umschaue, geht es anderen aber genauso. Viele Leute stehen unter den Bäumen, teilweise mit den Köpfen in den Blüten um Fotos bzw, Selfies zu machen. Da ist es dann auch egal, dass das Wetter mies ist. Im Gegenteil. Die Farbenpracht in dieser grauen Tristes hat dann doch ein ganz besonderen Flair. Außerdem hat man das Gefühl, dass das Grün viel mehr leuchtet.

Eine zweite Sache die mich immer fasziniert wenn ich bei solch einem durchwachsenen Wetter shoote sind die Wolken. Da gibt es gefühlt nicht einen Grauton am Himmel sondern eine ganze Bandbreite. Und wenn dann auch noch in Teilen die Sonne durchkommt, dann ergeben sich tolle Bilder auf die ich nicht verzichten möchte.

 

Eine Sache muss zum Schluss dieses ersten Posts gesagt werden: Ich bin kein Profi. Ich habe fotografieren nie wirklich gelernt. Ich habe nur in den letzten Jahren eine Leidenschaft entwickelt aus meiner Spiegelreflex viel rausholen zu wollen. Und dabei möglichst wenig die automatische Einstellung benutzen, das ist mein Ziel. Klappt nicht immer. Aber ich bin - wie gesagt - ein Laie. Quasi immer im "Übungsmodus". Da verzeiht man hoffentlich ein bisschen mehr und ist toleranter. Von nun an lasse ich euch an meiner Fotoreise teilhaben. Ich habe keine Ahnung wohin das führt. Würde mich trotzdem freuen, wenn ihr mit an Bord kommt und mich auf meiner Reise begleitet.

 

Eure Julia

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0